So beschleunigen Sie die Heilung von Knochenbrüchen

So beschleunigen Sie die Heilung von Knochenbrüchen

206 Knochen hat jeder gesunde Mensch in seinem Körper. Da jeder Knochen brechen kann, ist der Knochenbruch in der Unfallchirurgie keine Seltenheit. Tagtäglich behandeln Ärzte gebrochene Knochen. Der Heilungsprozess muss bei einem Knochenbruch aber längst nicht mehr so langwierig sein wie man bisher angenommen hat. Tatsächlich gibt es wissenschaftliche Belege dafür, dass durch unterschiedliche Begebenheiten die Heilungsphase eines Knochenbruchs beschleunigt werden kann.

Die richtige Ernährung kann helfen den Bruch schneller verheilen zu lassen

Tatsächlich konnten Mediziner in verschiedenen Studien belegen, dass durch eine entsprechende Ernährung ein Knochenbruch schneller wieder zusammenwächst als bei Patienten, die nicht auf ihre Ernährung achteten. Besonders auf die optimale Zusammenstellung der Mikronährstoffe wie Magnesium, Kalzium, Vitamin D und Kalium kommt es an, um einen Knochenbruch schneller heilen zu lassen. Besondere Erfolge konnten Forscher mit Mönchspfeffer in Kombination mit Magnesium erzielen. In einer Untersuchung wurden Patienten mit der Gabe von Mönchspfeffer und Magnesium unterstützt, eine andere Gruppe erhielt ein Placebo. Die Patienten, denen die natürliche Mischung verabreicht wurde, konnte schneller eine starke Knochendichte erreichen als die Placebo-Probanden.

Eine gesunde Ernährung ist also wichtig um die Genesung zu beschleunigen. Wer in Absprache mit seinem Arzt oder Physiotherapeuten die richtige Kombination aus wichtigen Nährstoffen erfährt, kann mit seiner Ernährung dazu beitragen, dass der Knochenbruch schneller und unkomplizierter verheilt.

Bewegung tut gut

Längst vorbei sind die Zeiten wo Patienten mit Knochenbrüchen für mehrere Wochen das Bett hüten mussten. Längst haben Mediziner herausgefunden, dass Bewegung auch bei einem Knochenbruch gut tut. Mäßige Bewegung, wie es dem Patienten mit dem gebrochenen Knochen möglich ist, hilft, den Kreislauf wieder in Gang zu bringen und so alle Lebensgeister zu mobilisieren. So kann man Körper und Geist wieder in Einklang bringen und unterstützt die Heilung der beschädigten Knochen effektiv.

Zigarette ade

Was hat das Rauchen mit einem Knochenbruch zu tun fragen Sie sich jetzt? In der Tat ist es so, dass durch den Konsum von Tabak die Durchblutung im Körper gestört wird. Durch eine schlechte Durchblutung wird der Heilprozess verlangsamt, Heil-Zellen können nicht mehr schnell genug an die entsprechenden Stellen befördert werden, der Heilungsprozess ist auch bei Rauchern oft nach mehreren Monaten noch nicht abgeschlossen. Ein Grund also mehr, den Zigaretten Lebewohl zu sagen.

Weniger Alkohol hilft bei der Heilung der Knochen

Ähnlich wie bei den Zigaretten stört auch der Genuss von Alkohol den Heilungsprozess. Alkoholhaltige Getränke entziehen dem Körper wichtige Nährstoffe, die der Mensch zu einem optimalen Heilungsprozess benötigt. Wer auf Alkohol verzichtet, kann also von einer schnelleren Heilung profitieren.

Die Milch machts

Das Kalzium, das in großen Mengen in Milchprodukten zu finden ist, starke Knochen macht, erklären wir immer wieder unserem Nachwuchs. Aber auch Erwachsene profitieren von einer ausreichenden Kalziumzufuhr. Viele Erwachsene nehmen zu wenig Kalzium auf. Besonders im Heilungsprozess kann dies eine Verzögerung bedeuten. Darum sollten Sie besonders nach einem Knochenbruch darauf achten, ausreichend Milchprodukte zu konsumieren. Trinken Sie morgens schon ein Glas Milch und essen Sie ausreichend Käse um den Kalziumgehalt in Ihrem Körper zu optimieren. Auch Obst wie Äpfel, Birne oder Mango enthalten wichtiges Kalzium das unterstützend wirkt.

In Absprache mit dem behandelnden Arzt kann der Patient also einiges tun, um den wichtigen Heilungsprozess nach einem Knochenbruch zu unterstützen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.