Wie man Depressionen vorbeugen kann

Wie man Depressionen vorbeugen kann

In den vergangenen Jahren sind Depressionen zu einer echten Volkskrankheit geworden. Mehr als 4 Millionen Deutsche leiden mindestens einmal im Leben an einer sogenannten depressiven Verstimmung. Der Erfolgsdruck im Job, andauernde Streitigkeiten mit dem Partner oder das Managen der Familie kann für viele Menschen so belastend sein, dass Sie psychisch so darunter leiden und an einer Depression erkranken.

Wer zudem noch erblich vorbelastet ist, denn eine depressive Verstimmung kann durchaus vererbt werden, der läuft Gefahr, die niederdrückende Erkrankung erleiden zu müssen. Kann man sich denn vor einer Depression schützen? Es gibt tatsächlich Strategien, die dabei helfen können, einer depressiven Verstimmung vorzubeugen oder dieser gar entgehen zu können.

Sport kann Depressionen erfolgreich bekämpfen

Tatsächlich kann Bewegung ein natürliches und effektives Mittel gegen die psychische Erkrankung sein. Beim Sport werden Endorphine, sogenannte körpereigene Glückshormone ausgeschüttet, die uns helfen, besser Stress bewältigen zu können, gelassener zu werden und uns einfach glücklich fühlen lassen.

Wer also unter einer depressiven Episode leidet, der sollte die tägliche Bewegung zu seinem Begleiter machen. Dabei muss es nicht unbedingt die stundenlange Joggingrunde oder das auspowern im Fitnessstudio sein. Ein abendlicher Spaziergang der zur Regelmäßigkeit wird oder das allabendliche Yoga können schon dabei helfen, die Stimmung zu steigern und so einer beginnenden Depression entgegen zu wirken.

Auszeiten finden

Oft beginnt eine depressive Episode in einer Zeit, in der uns einfach alles über den Kopf wächst. Job, Familie und Haushalt macht oft Frauen krank und lassen eine Depression entstehen. Wichtig ist also, dass derjenige, dem alles zu viel wird, lernt, auch mal nein zu sagen und sich eine Auszeit gönnt. Lassen Sie den Haushalt liegen und genießen Sie die Sonne bei einer kleinen Auszeit. Besonders wenn Sie merken, dass Ihnen wieder einmal alles über den Kopf wächst, ist es wichtig, kleine Fluchten in den Alltag einzubauen. Übernehmen Sie nicht schon wieder die Aufgaben die Ihrer Kollegin zu schwer sind, melden Sie sich mal nicht, wenn es um eine ehrenamtliche Aufgabe geht oder lassen Sie die Aufgabe beim Schulfest mal jemanden anderen übernehmen. Genießen Sie einfach mal ein paar Stunden Ruhe und lassen Sie Ihren Gedanken freien Lauf, anstatt sich um die Belange der Mitmenschen zu kümmern.

Achten Sie auf sich selbst

Eine Depression kommt nicht von heute auf morgen, sondern zeigt sich in Symptomen, die zeigen, dass Körper und Geist nicht mehr in Einklang sind. Fühlen Sie sich oft schlapp, erschöpft und lustlos? Das könnten Vorboten einer beginnenden Depression sein. Wenn Sie spüren, dass Sie sich häufig niedergeschlagen fühlen, ist es dringend an der Zeit der psychischen Erkrankung entgegenzuwirken. Meditieren Sie, gönnen Sie sich einen entspannten Abend mit Freunden oder einfach mal ein spannendes Buch um sich selbst etwas Gutes tun zu können.

Die richtige Ernährung ist wirksam gegen eine Depression

Die Ernährung spielt eine große Rolle, wenn es um die Entstehung einer depressiven Episode geht. Während viel fettreiche und zuckerhaltige Nahrung eine Depression begünstigen können, können andere Lebensmittel wirksam und effektiv dagegen ankämpfen. Eine Ballaststoffreiche und abwechslungsreiche Ernährung sorgen nicht nur für ein gutes Körpergefühl, sondern helfen auch, Körper und Geist in Einklang zu bringen. Besonders die hochwertigen Omega drei Fettsäuren sind als Wundermittel gegen depressive Erkrankungen bekannt. Essen Sie darum häufig fettreichen Fisch wie Thunfisch oder Lachs und genießen Sie hochwertiges Leinöl. Auch in Chia Samen sind besonders viele Omega 3 Fettsäuren zu finden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.